MBA - copy
PhD-Doktorat
MBA - copy
PhD-Doktorat
previous arrow
next arrow

PhD-Doktoratsstudium

Das modernste und innovativste Fernstudium PhD-Doktorat in Europa mit weltweiter Anerkennung.

Das SHW pflegt seit Jahrzehnten enge Kontakte zu renommierten internationalen Universitäten und Akademien und ermöglicht konsekutive Studienprogramme sowohl für Absolventen und Absolventinnen eigener als auch externer Programme. Diese Verbindung von Wissenschaft und Praxis hat dem SHW einen hervorragenden Ruf im In- und Ausland verschafft.

Das PhD-Doktorat in Kooperation mit unserem maltesischen Hochschulpartner ist ein herausragendes Programm, das eine einzigartige Forschungsmethodik bietet. Das Studium bereitet Studierende sowohl auf akademische Karrieren in der Wissenschaft als auch in der freien Wirtschaft vor. Abhängig von der Fachrichtung dauert der PhD zwischen zwei und vier Jahren im Teilzeitmodus. Diese akademische Herausforderung ist für diejenigen gedacht, die höchste akademische Exzellenz anstreben.

Nach Abschluss des Doktoratsstudiums (PhD) und erfolgreicher Verteidigung der Doktorarbeit erfüllt der Absolvent oder die Absolventin die Voraussetzung zur sog. „Venia Docendi“. Das Erlangen der Venia Docendi bestätigt die Fähigkeit des Absolventen, eigenständig wissenschaftlich zu forschen und zu lehren.

Im Gegensatz dazu ist ein DBA-Studium in der Regel stärker auf die Anwendung von wissenschaftlichen Erkenntnissen in der Praxis ausgerichtet und weniger auf die eigenständige wissenschaftliche Forschung. Es fokussiert sich mehr auf die berufliche Anwendung von Erkenntnissen und Praktiken im Geschäftsbereich. Daher wird nach Abschluss eines DBA-Studiums normalerweise keine Venia Docendi vergeben, da das Hauptziel nicht unbedingt darin besteht, wissenschaftliche Forschung zu betreiben und zu lehren.

NB. Es ist wichtig zu beachten, dass akademische Titel und ihre damit verbundenen Berechtigungen je nach Land und Hochschule variieren können. In einigen Fällen können auch andere berufsqualifizierende Titel oder Zertifikate erteilt werden, die es den Absolventen und Absolventinnen ermöglichen, bestimmte Lehrtätigkeiten auszuüben.

Das Hochschulstudium ist durch die "Malta Further and Higher Education Authority" (MFHEA) zugelassen und akkreditiert.

Akkreditierungs-Lizenz 2019-014

 

"Mit diesem PhD-Studium wachsen Sie über sich hinaus!"

Univ.-Prof. DDr. Dr. h.c. mult. Peter Linnert
 
Studienbeginn: jederzeit möglich
Studiendauer: ab 3 Jahren (Vollzeit) oder flexibel ab 4 Jahren (z.B. berufsbegleitend)
Studiensprache: Deutsch oder Englisch
akademischer Grad/ Titel: PhD (Doctor of Philosophy) In Deutschland kann der PhD wahlweise als Dr. vor dem Namen geführt sowie eingetragen werden.
Studienformat Fernstudium
Europäischer Qualitätsrahmen International anerkannt (EU-Akkreditierung); EQF-Level 8 / Bologna Stufe 3 / ISCED Level 8

Einordnung im EQF und Bologna‐System

EQF Level 8 (European Qualifications Framework): EQF Level 8 bezieht sich auf die höchste Ebene des Europäischen Qualifikationsrahmens. Es repräsentiert hochqualifizierte Abschlüsse auf Doktoratsniveau, einschließlich Doktorgraden und gleichwertigen akademischen Qualifikationen.

Bologna Stufe 3: Die Bologna-Stufen beziehen sich auf das dreistufige System zur Standardisierung von Hochschulabschlüssen in Europa, welches im Bologna-Prozess entwickelt wurde. Bologna Stufe 3 steht für den dritten und letzten Zyklus, der sich auf PhD-Programme konzentriert.

ISCED Level 8 (International Standard Classification of Education): Der ISCED Level 8 ist die höchste Kategorie in der Internationalen Standardklassifikation des Bildungswesens. Dieser Level bezieht sich auf Doktorats- oder äquivalente Abschlüsse, die hochspezialisiertes Wissen und fortgeschrittene Methoden in einem bestimmten Bereich vermitteln.

NB. Insgesamt entsprechen EQF Level 8, Bologna Stufe 3 und ISCED Level 8 dem höchsten Bildungsstandard in Europa und international. Sie sind auf PhD-Programme ausgerichtet und spiegeln ein tiefes Verständnis, kritische Analysen und innovative Forschungsfähigkeiten wider, die für akademische Exzellenz und die Weiterentwicklung von Wissen von entscheidender Bedeutung sind.

Studienverlauf

1. Zulassung

Zulassungsvoraussetzung ist ein Hochschulabschluss auf EQF-Level 7 mit mind. 90 ECTS (Master/Magister/Dipl.-Ing./etc.) sowie ein Bachelor-Abschluss (EQF-Level 6) oder eine gleichwertige Ausbildung nachzuweisen. Insgesamt sind 270 ECTS erforderlich, z.B. Bachelor 180 ECTS + Master 90 ECTS. Für die Aufnahme in das PhD-Studium ist außerdem ein „Letter of Intent“ einzureichen, der das geplante Forschungsprojekt im Rahmen der Dissertation skizziert (ca. 1.000 Worte).

NB. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden zu Beginn als „MPhil“ inskribiert, der Transfer ins PhD-Programm erfolgt nach Genehmigung des Forschungsvorschlags.

2. Research Proposal

In Absprache mit dem Betreuer oder einer Betreuerin und nach einer umfassenden Literaturrecherche verfassen die Studierenden einen Forschungsvorschlag („Research Proposal“) mit einem Umfang von etwa 3.000 Worten. Darin sollen die Relevanz, die Ziele, die Methoden und der zeitliche Rahmen dargelegt werden. Diese Vorschläge werden von einem Betreuer oder einer Betreuerin freigegeben und anschließend vor einer Prüfungskommission präsentiert. Die Zulassung des Forschungsprojekts erfolgt nach positiver Beurteilung durch die Prüfungskommission.

NB. Nach Genehmigung des Forschungsvorschlags erfolgt der Transfer vom Status des „MPhil“ ins PhD-Programm.

3. Erstellung der Dissertation

Basierend auf dem Research Proposal beginnt die eigentliche Forschungsarbeit. Dieser Prozess umfasst das Schreiben, Überarbeiten und Verfeinern der Arbeit, um die Forschungsziele zu erreichen. Studierenden wird die Möglichkeit geboten, Zwischen- bzw. Teilergebnisse ihrer Forschung bei wissenschaftlichen Konferenzen zu präsentieren und/oder als wissenschaftliche Publikation zu veröffentlichen. Die Teilnahme an mindestens zwei Konferenzen oder die Veröffentlichung von zwei Fachartikeln ist obligater Bestandteil des PhD-Studiums. Sowohl Konferenzen als auch die Publikationen können über das Studienzentrum Hohe Warte organisiert werden.

4. Prüfung der Dissertation

Nach Fertigstellung der Dissertation wird diese von Gutachtern oder Gutachterinnen überprüft, um sicherzustellen, dass sie den Anforderungen und Standards des PhD-Programms entspricht.

5. Rigorosum (Verteidigung der Dissertation)

Nach positiver Überprüfung der Dissertation wird ein Rigorosum (Verteidigung der Dissertation) anberaumt. Dabei präsentieren der Doktorand oder die Doktorandin die Forschungsarbeit vor einer Prüfungskommission, die aus erfahrenen Wissenschaftlern besteht. Die Studierenden verteidigen die Forschungsergebnisse bzw. deren Interpretation, beantworten Fragen und diskutieren ihre Ergebnisse.

6. Abschluss und Verleihung des Doktortitels

Nach erfolgreicher Verteidigung bzw. nach eventuell erforderlichen Korrekturen wird der Doktortitel (PhD) offiziell verliehen.

Das PhD-Doktorat bietet 8 Forschungsgebiete zur Auswahl

PhD in Business Administration
Dieser Promotionsstudiengang bereitet die Doktoranden auf fortgeschrittene Forschungs- und Lehrtätigkeiten in den Bereichen Wirtschaft und Management vor.
PhD in Political Economy
Der PhD in Political Economy bereitet die Doktoranden auf eine Karriere in der Wissenschaft, in der Politik, in der Beratung, im Journalismus und in Organisationen der Zivilgesellschaft vor.
PhD in Political Science
In diesem Promotionsstudiengang wählen die Doktoranden in der Regel ein Teilgebiet der Politikwissenschaft, z. B. Vergleichende Politikwissenschaft, Internationale Beziehungen, Politische Theorie und Public Policy.
PhD in Public Administration
In diesem Promotionsstudiengang forschen die Doktoranden auf dem Gebiet der öffentlichen Verwaltung und Politik zur Verbesserung der Leistung öffentlicher Organisationen und Programme.
PhD in Economics
Forschungsschwerpunkte im PhD Economics sind Mikro- und Makroökonomie, Ökonometrie, internationale Ökonomie, Entwicklungsökonomie, Arbeitsökonomie, industrielle Organisation, öffentliche Wirtschaft und Verhaltensökonomie.
PhD in Finance
Dieser Promotionsstudiengang konzentriert sich auf die Untersuchung von Finanzmärkten, Institutionen und Entscheidungsfindung. Es bereitet die Studierenden auf eine Laufbahn in der Wissenschaft, Forschung oder Politik in den Bereichen Finanzen, Wirtschaft oder Unternehmen vor.
PhD in Information Technology & Cybertech
Forschung und Anwendung von IT in verschiedenen Bereichen, um komplexe Probleme zu erkennen, innovative Lösungen zu entwickeln und Teams oder Projekte zu leiten. Theoretische, experimentelle, sowie angewandte Aspekte der Cybersicherheit zählen ebenfalls zum Forschungsschwerpunkt.
PhD in Law
Forschung im Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht, im internationalen Recht, sowie im IP-Recht. Der Ph.D. in Rechtswissenschaften erfordert Originalität und eigenständige wissenschaftliche Arbeit. Die Promotion qualifiziert Absolventen für eine Karriere in der Wissenschaft, der Justiz, oder der Anwaltschaft.


Zulassungsbedingungen

StudienbewerberInnen haben einen Hochschulabschluss mit einem Studienabschluss der 2. Bologna-Ebene bzw. der 7. EQF-Ebene (Magister, Master, MBA, Diplomingenieur) oder eine gleichwertige Ausbildung nachzuweisen min. 90 ECTS. Mit bereits 270-ECTS (Bachelor + Master) kann die Zulassung erfolgen. Für die Aufnahme in das Dissertationsstudium ist eine Präsentation des geplanten Forschungsthemas erforderlich. Diese dient dem Nachweis der Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten.


Zielgruppe

Das PhD-Studium wird in acht alternativen Forschungsgebieten angeboten. Es ist für Personen konzipiert, die eine intellektuelle Neugierde und Leidenschaft für komplexe Fragestellungen in den Bereichen Wirtschaft, Politik und Technologie haben. Angehende Doktorandinnen und Doktoranden sollen motiviert werden, einen Beitrag zur Wissensentwicklung in ihren gewählten Fachrichtungen zu leisten und die akademische Exzellenz anzustreben.

Das Studium soll die analytischen Fähigkeiten der Studierenden erweitern, sie dazu motivieren, eigenständige Forschung zu betreiben und innovative Lösungen für aktuelle gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Herausforderungen zu finden. Bewerberinnen und Bewerber sollten über eine ausgeprägte Fähigkeit zur kritischen Reflexion sowie ein starkes Engagement für akademische Integrität und Ethik verfügen.

Die Absolventen und Absolventinnen sind auch gut positioniert, um akademische Karrieren in Forschung und Lehre an Universitäten oder als unabhängige Forscher oder Forscherinnen zu verfolgen.

Bei überdurchschnittlich guter Leistung qualifiziert Sie der PhD auch für eine Professur (nebenberuflich): Weitere Informationen zur Professur und Research Mitarbeit (auch Prof. h.c., Dr. h.c.) hier anfordern

Jetzt kostenlos und unverbindlich Infomaterial anfordern!

Kontakt
close slider

Haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns oder rufen uns direkt an

+43 1 370 88 77-99

info@hohe-warte.at

Geweygasse 4A
1190 Wien